Dienstag, 29. Januar 2013

Ein Wort zum MMM

Das MeMadeMittwoch-Team stellt heute auf dem MMM-Blog die Frage nach dem Wieso und Weshalb.
Da meine Antwort darauf doch etwas ausführlicher ausfiel als gedacht, nun also hier:

 
Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich Cats Blog entdeckt habe. Anfangs bewunderte ich die Werke der dort verlinkten Damen lediglich und mir erschien das alles unerreichbar fern (ganz abgesehen davon, dass ich zwar für meinen Sohn nähte, auf die Idee, mir selbst Kleidung zu nähen, wäre ich aber nie gekommen). Und ganz langsam änderte sich meine Sicht auf Kleidung, auf Mode und Trends. Auch wenn es jetzt vielleicht sehr dick aufgetragen klingt: U.a. durch den MMM habe ich viel mehr zu mir und meinem Stil gefunden. Es erwachte der Wunsch, eben nicht nur Mutti-mäßig in der üblichen Jeans und T-Shirt-Uniform rumzulaufen, sich auch mal in Röcke und Kleider und manchmal auch in Schale zu werfen (warum spreche ich hier eigentlich in der Vergangenheit - das ist etwas, was weiter läuft, was sich entwickelt und auf absehbare Zeit sicher nicht zu einem Ende kommt). Gerade durch die vielen wirklich schönen Kleider ( und ja, auch das 1000ste Knotenkleid) wage ich, mich auch femininer zu kleiden. Und das geht eigentlich nicht weit genug. Ich kam erstmal auf die Idee ebendieses zu tun!

Man kann auf dem MMM viele verschiedene Stile entdecken. Einiges findet man phantastisch, manches gewagt; es gibt Frauen, die sehen in ihren Klamotten sensationell aus, aber sofort weiß man: Für mich ist das nichts! Und ja, manches gefällt eben auch gar nicht, aber auch das ist OK. An Inspiration mangelt es jedenfalls nie. Und diese ist auch noch tragbar und bezahlbar. Modezeitschriften und Co interessieren mich überhaupt nicht - mir wäre es selbst beim Friseur schon um die verlorene Lebenszeit schade, die ich darauf verwenden würde, untragbare, unbezahlbare und dazu auch noch unglaublich furchtbare "Mode", "Must-Haves" und "Neueste Trends aus Hollywood" zu durchstöbern - geschweige denn, diesen nachzujagen.
Aber die "Trends" (haha) beim MMM sind eben schon interessanter.

Bevor ich mich an einen geplanten Schnitt setze, gucke ich immer mal über den MMM-Blog, ob eventuell schon jemand diesen genäht hat. man vergleicht die eigene Statur mit der der Bloggerin und kann sich eventuell schon mal ein Bild machen, wie manches abgeändert werden könnte/sollte/muss. Das es eben nicht nur "leere Bildchen" sind, sondern dahinter auch ncoh jeweils ein Blogeintrag mit einigen Erläuterungen steht, ist seeeehr viel wert. Dennoch ist es einfach oft auch "das eine Teil", was man in den endlosen Weiten des Bloggerlandes eben nie gefunden hätte. Der "eine Schnitt". Der-Stoff-und-kein-anderer. Und entweder man wird aus dem Blogeintrag schlau, oder fragt eben bei der jeweiligen Dame nach.
Denn auch das ist der MMM: Ein Kaffeklatsch von Gleichgesinnten, die man sonst wohl nicht in den Weiten des WWW gefunden hätte.

Ich will jetzt den MMM auch nicht als Kleidungs-Mekka darstellen, denn ich denke, das will, kann und soll er nicht sein. Aber - zumindest bei mir - stößt er etwas an, was mir selbst Spaß und Freude bereitet.

Nun gut, lesen ist das eine, mitmachen das andere. Also: Warum tue ich das? Ich denke, das ist die logische Konsequenz aus oben gesagtem. Wenn niemand beim MMM mitmacht, dann gibts auch nichts zu sehen, nech? Und ja, natürlich freut man sich auch über Lob, nette Worte und konstruktive Kritik. Genauso, wie man manche Kleidung eben nicht gerne allein kauft, sondern gerne jemanden an der Seite hat, der anregt, hinterfragt und lobt, Tipps gibt.
Und außerdem hilft es manchmal ungemein, ein Datum in der Woche zu haben, an dem man ein neues Teil fertig haben möchte. Dann verliert auch die Couch gelegentlich ihre Anziehungskraft ;-)

In diesem Sinne hoffe ich auf noch viele MMMs und möchte an dieser Stelle dem gesamten MMM-Team meinen Dank aussprechen.

Und morgen bin ich wohl auch wieder dabei... ;-)
Ich freu mich drauf!
Es grüßt ganz lieb
Das Frollein

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das hat mich sehr motiviert, auch für mich zu nähen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Toll zusammengefasst - Danke dafür!

    Lucy

    AntwortenLöschen