Mittwoch, 29. Mai 2013

MMM#17: Es war einmal...Frei nach Stoff und Stil 23006 oder auch "DerKartoffelsack"

Hier melde ich mich endlich mal wieder nach längerer Urlaubs- und danach Post-Urlaubs-Bloggertief wieder. 

Nun ist es also endlich fertig, mein erstes Kleid aus nicht elastischen Stoffen. Und wie soll ich sagen, es war ein steiniger Weg, aber wie es nunmal oft mit solchen Wegen ist: hinterher wird man dann doch irgendwie für die Strapazen und Mühen belohnt. Und weil das ganze eine laaange Geschichte ist, gibts für alle eiligen MMM-Gucker schon mal vorab ein Bild (weitere dann unten)



Alles fing an, dass ich für ein kleines Sommeroutfit-Sew-Along nach einem Schnitt suchte. Da fiel mir ein, dass mir ein Kleid im Stoff und Stil-Katalog seinerzeit so gut gefallen hat, dass ich mir den Schnitt und auch gleich den Beispielstoff bestellt habe: Stoff&Stil Nr 23006. 
Alle, die es interessiert finden die Originalabbildung HIER

Ich packte also frohen Mutes meinen Schnitt aus und las. Tja, gelesen vielleicht, verstehen...nada. Die beliegende Anleitung war leider nur auf Dänisch, Niederländisch und Schwedisch. Hm. Gerade da hatte ich aber im Unterricht gefehlt und auch meine kläglichen Übersetzungsversuche (3 Sprachen simultan auf deutsch) wollten nicht so richtig gelingen. Aber man muss sich ja nur zu helfen wissen. Mein Hilferuf Richtung Stoff und Stil wurde sogleich mit einer deutschen Anleitung geahndet. Super.

Also legte ich los und machte auch gleich den ersten Fehler: Ich hatte mich irgendwie mit den Passzeichen der aufgesetzten Taschen verhauen, ein Fehler, der mir aber erst viel später auffallen sollte. Das Schnittmuster sieht ausserdem eine verdeckte Knopfleiste vor, allerdings wollte sich mir die Vorgehensweise TROTZ deutscher Übersetzung nicht erschließen. Und eigentlich fand ich einen Reißverschluss auch schöner. Und ich hatte doch am nächsten Tag meinen allerersten Nähkurs (eher ein nettes, munteres Zusammensitzen mit einer Schneiderin). Und so hörte ich in meinem Kopf ganz deutlich die melodramatische Melodie, während ich mit stolzgeschwellter Brust Richtung Horizont blickte und wusste: die Zeit für meinen ersten nahtverdeckten Reißverschluss war gekommen. So!

Die Reißverschlus-Sache war (nachdem ich den dafür vorgesehenen Original-Janome-Fuß gegen die etwas improvisiert anmutende Plastik-Variante getauscht hatte) wesentlich einfacher als erwartet und ich muss an dieser Stelle mal unverschämt selbstsicher feststellen: Der ist mir wirklich richtig gut gelungen.

Aber dann nahm das Unheil seinen Lauf: Ich nähte das Kleid soweit fertig: schwerer Fehler am Wassergraben: meine Jerseykleider habe ich wenn überhaupt erst nachträglich noch etwas anpassen können - so dachte ich mir, das vorläufige Heften einfach sparen zu können. Tja, die Anprobe ergab dann eine mittelschwere Katastrophe: die Farbe ging für mich gar nicht, die Taschen saßen kurz unter der Brust, der eckige Ausschnitt stand mir nicht, das Vorderteil saß wie ein Sack,durch das Einfassen durch den Original-Cord wie beim Stoff und Stil-Beispiel hatte sich der hintere Ausschnitt gedehnt und stand ca 5cm ab. Waaaaaaahhhhh (nachträglich ärgere ich mich, dass ich kein Foto gemacht habe).

Ich ergriff die einzig mögliche Konsequenz: ich warf das Kleid schmollend für die nächsten 6 Wochen in die Ecke und verfluchte die Welt. Strafe muss schließlich sein! Und als ich letzte Woche böse in die Ecke sah, lag es immernoch da. Mit dem ganzen aufgestauten Ärger zwischen uns. Mir wurde klar: Wenn ich jetzt nicht den ersten Schritt gehe, dann werden wir nie wieder Freunde. Der Klügere gibt nach und so.

Also habe ich kurzerhand den Ausschnitt rund geschnitten und mit dunkelrotem Schrägband eingefasst. Damit wird das beige-auf-weißer-Haut deutlich abgemildert, das hätte ich so wirklich nicht erwartet. Das Schrägband läuft weiter nach hinten, so dass ich den Ausschnitt hinten gut einhalten konnte. Unter die Brust kamen noch zusätzliche (und seeeeeehr tiefe) Abnäher, so dass ich tatsächlich wieder eine Figur habe. Die Taschen nach unten zu versetzen war dann noch die Ehrenrunde. Und so ganz langsam entspannen sich dann doch zarte Bande zwischen uns, das Kleid wurde dann bei der Anprobe mit Leggings drunter sogar anhänglich, so dass es gleich noch ein Futter bekam (wird wohl in Zukunft dann zum Standart hier werden - mehr Arbeit, die sich aber wirklich lohnt).


Irgendwann kommt auf die Passe vorne noch ein Knopf, da hat sich aber noch nicht der passende gefunden. Ideen?


Tja und was soll ich sagen, nun stehen wir hier und ich denke, dass unsere gemeinsame Näherei wohl nicht die letze gemeinsam verlebte Zeit wird. Vielleicht kein Lieblingsteil, aber sicher auch kein ungeliebtes mehr. 

Hüpfefoto wie immer:
Naja, ein bisschen Bräune könnte halt doch nicht schaden...

Ob die anderen Damen ähnliche On-Off-Beziehungen erlebt haben findet ihr wie immer auf dem Me Made Mittwoch-Blog.

Es grüßt ganz lieb 
Das Frollein


Kommentare:

  1. hallo, das ist ein ganz tolles kleid:-))9herzlichle grüße barbara

    AntwortenLöschen
  2. Superhübsches Kleid und jetzt passt es Dir wirklich super, perfekt auf Figur geschnitten würde ich sagen ;-)
    lg bea

    AntwortenLöschen
  3. Hast du gut angepasst. Die roten Schrägbandeinfassungen gefallen mir sehr gut, in dieser Farbe würde ich mir den fehlenden Knopf besorgen.
    LG Susane

    AntwortenLöschen
  4. Die Ausschnitttiefe und das rote Einfassband sind super, aber das Ausrufezeichen ist der kleine Minilatz in grün. Die Form wird dann nochmal von den Taschen aufgegriffen, sehr clever!
    (Und ich würde keinen Knopf draufmachen, so wäre das für mich viel witziger!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von dir. Den Minilatz fand ich zwischendurch ganz furchtbar, jetzt war ich in Bezug darauf noch etwas unsicher. Aber dein Kommentar gibt mir dann den nötigen Schuss Selbstvertrauen. Danke!

      Löschen
  5. Am Ende hast Du ein wirklich schönes Kleid genäht. Mir gefallen die Taschen und die andersfarbigen Akzente sehr.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. toll...toll...toll!
    es sieht super aus, steht dir fantastisch und passt wir angegossen!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  7. tolles Kleid, die Arbeit hat sich gelohnt, ich habe es auch genäht und mein Ausschnitt
    stand hinten auch weit ab,ist mir auch bei anderen Schnitten von Stoff und Still passiert, scheint bei denen so zu sein.

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Kleid, passt Dir wie angegossen!
    LG Assina

    AntwortenLöschen
  9. Toll gerettet! Man kann sich gar nicht vorstellen, dass das zwischenzeitlich in so einem Katastropghen-Zustand war. Und einen Knopf - wenn du den noch willst - am besten in dunkelrot wie das Schrägband.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte noch überlegt, ob ich wohl einen knopf mit dem Stoff beziehe. Aber ich glaube, die Variante mit dem dunkelroten Knopf gefällt mir doch besser.

      Löschen
  10. Wahhh...gut geschrieben.:-) ..ich finde Parallelen zu manch missglückter Nähmission hier.....super....das hat sich echt gelohnt. Ich finde es super Dein neues Kleidchen!! Steht dir prima!!

    Herzliche Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag solche Geschichten ja auch, was ich spannend finde ist auch, dass ein Schnitt der einem selbst vielleicht super passt, bei jemand anderem mit scheinbar ähnlicher Figur in so eine Katastrophe gipfelt - oder umgekehrt ;-)
      Wir sind eben alle verschieden...

      Löschen
  11. Hallo,

    das Kleid ist richtig toll, wunderschön. Und ein toller Text, ich denke genauso hat es jeder schon erlebt.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde das Kleid sieht so jetzt absolut stimmig aus - und es macht Dir eine tolle Figur! LG, Simone

    AntwortenLöschen
  13. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt! Das Kleid ist toll geworden. Danke für die bewegende Geschichte ;) und auf eine glückliche und lange Trägerinnen-Kleid-Beziehung :)

    Liebe Grüße
    Anci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich kann ja bei Gelegenheit mal berichten ;-)

      Löschen
  14. Mensch, so ein steiniger Weg und so ein hübsches Kleid dabei heraus gekommen: Das ist doch toll! Jetzt bist du reif für deine
    Traum-Herausforderungen!
    In diesem Sinne und ein herzliches Dankeschön für deinen Kommentar
    grüßt dich und wünscht dir alles Liebe
    die Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stelle fest, dass mir Schnittmusteranpassungen (wider Erwarten) sogar Spass machen. Ich sitze gerade am nächsten "Problemkleid" - dank Erklärungen einer gelernten Schneiderin habe ich sogar auch da kapiert, was ich ändern muss, damit es sitzt. Ich werde berichten ;-)

      Viele liebe Grüße vom Frollein

      Löschen
  15. Dieses Kleid steht Dir sehr gut!
    Ich mag den Stoff sowie auch Schnitt!
    Wuensche Dir einen schoenen Tag
    Eos

    AntwortenLöschen
  16. Ach, deine Gschichte ist HERRLICH! Ich finde es steht dir hervorragend, man sieht ihm die Geschichte nicht mehr an!

    AntwortenLöschen
  17. Hätte ich so eine Figur, dann würde ich mir auch so ein Kleid nähen! :)

    Steht Dir echt super und die Geschichte ist herrlich - und schön, dass Dir das Ändern inzwischen Spaß macht! :)

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen