Freitag, 6. Juli 2012

Heute Sommerlich-leichtes

...im Hause Tongtong.
Inzwischen sind wir aus dem Urlaub wieder da (natürlich konnte ich am Tag nach dem letzten Post NICHT fahren, ich habe die Zeitt dann lieber mit einer fetten Angina, Fieber und dem Krötchen im Bett verbracht...). Als ich dann aber zu den restlichen Tongtongs stieß, war es trotz üblem Wetter dann doch sehr schön. Auch wenn den Junior der Bauernhof (Hühner, Kühe, Pferde, Katzen, Hund, Kaninchen...) nur peripher interessierte (und eigentlich ist das noch übertrieben, da sollte GAR NICHT stehen). Der hatte nur Augen für den hofeigenen Plastikspielzeugtrecker. Pff, Männer...

Da der liebe Herr Tongtong zZt aus beruflichen Gründen noch weniger da ist (die, die mich kennen, wissen was das heißt, zZt ist er ein gelegentlicher Übernachtungsgast...), läuft hier kreativtechnisch leider derzeit wenig bis gar nichts. Dafür versuche ich, gerade rezepttechnisch kreativ zu sein um unsere immensen Zitronenmelissevorräte im Garten (also DAS ist beileibe kein Gewürzkraut, sondern ein Unkraut!!!) abzubauen.
Den Anfang macht heute:

Melonensuppe

Mag ich total gerne, weil wie der Posttitel schon sagt: sommerlich-leicht, superschnell gemacht mit minimalem Zutatenaufwand, dafür aber sehr variabel.

Basisrezept:
  • Melone - hier 1/2 Wassermelone, kernarm, sonst gehen aber alle hell-und rosafleischigen Melonen auch sehr gut, dann je nach Menge mehr
  • 2 große Becher Naturjoghurt (je 500g)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Zitronenmelisse nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer, Chili, frischer Ingwer nach Geschmack
  • ggf. ein paar Eiswürfel

Melone in Stücke schneiden (vorher Schale entfernen, is klar, nech?) Joghurt drüber, mit dem Mixer/Pürierstab malträtieren. Zitronensaft, Gewürze und kleingehackte Zitronenmelisse rein, etwas ziehen lassen, dann durch ein Sieb streichen, um Kerne, größere Blattstückchen etc loszuwerden. Wer mag, kann die Gewürze auch hinterher dazugeben, aber zu große Stücke Zitronenmelisse find ich irgendwie unschön. Mag ne Macke von mir sein.
Suppe im Kühlschrank runterkühlen und ggf. noch ein paar Eiswürfel vor dem Servieren rein, damit es schön kühl bleibt.
Draußen mit den Liebsten bei warmer Abendsonne genießen...


Variationen:
  • Die Melone kann auch gut teilweise durch eine Salatgurke ersetzt werden. 
  • Als Deko sind Melonenkügelchen sehr süß.
  • Angebratene Garnelen oder Schinken sind wohl auch ganz lecker dazu.
  • Wer mag kann noch mit Gemüsefond ergänzen, hab ich selbst aber noch nicht probiert. 
 

Habt ihr eigentlich gesehen: Hab mal mit meinem Bildbearbeitungsprogramm gespielt. Ich daddel da immer dran rum und freu mich immer wie ein kleines Kind, was da wohl so bei rauskommt.

So, jetzt noch schnell in der Abendsonne ein paar Stöffchen schneiden - oder doch eher das Krötchen stillen? Man wird sehen.

Habt einen gemütlichen Abend

Das Frollein

PS: Wenn ihr ein Kracher-Zitronenmelisserezept habt - immer her damit. Falls nicht, werdet ihr wohl in der nächsten Zeit hier so einiges finden ;-)

Kommentare:

  1. Das schmeckt? Kann ich mir gar nicht vorstellen (also kalte Suppe an sich schon nicht), werde es aber ausprobieren! :o)

    Aus ZitronenMelisse mache ich zusammen mit Kraussminze gern Tee... Einfach die frischen Stängel in eine Karaffe, kochedes Wasser drüber, ziehen lassen, fertig & lecker...

    Der Lieblingsmann macht sich das auch in seine Smoothies...

    Hab es schön, meine Liebe :O)

    PS, ich hab auch noch ein total gutes SeifenRezept ohne Seife tatsächlich sieden zu müssen. Vielleicht passt das besser in den Sommer als die BrauseKugeln... Will ich Sonntag mal ausprobieren und stells dann ein :o)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhh, das hört sich lecker an und überhaupt find ich deinen Blog ganz toll, da meld ich mich gleich mal an:-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. ich glaube, das ist bei mir auch so ein ding, an das ich mich mal rantrauen muss - kalte melonensuppe.... klingt lecker, irgendwie.

    danke für das rezept :)

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen